Die Geschichte der Käthe Kruse Puppen

Käthe Kruse wurde am 17.09.1883 in Breslau geboren und  zunächst als Schauspielerin tätig, ehe sie 1902 zum erstenmal Mutter wurde. Als ihre kleine Tochter eine Puppe haben wollte sagte deren Vater - der Künstler - Max Kruse: "Ick koof euch keene Puppen. Ick find se scheißlich - macht euch selber welche".

Dies nahm Käthe Kruse zum Anlass mit dem Entwurf von Puppen zu beginnen. "Die Puppe muss etwas zum liebhaben sein - denn die Hand geht dem Herzen nach, nur die Hand kann erzeugen, was durch die Hand wieder zum Herzen geht". Diesem Motto folgend begann sie ihre Puppen zu entwerfen und dabei die Bedürnisse der Kinder in den Vordergrund zu stellen. So fördern ihre Spielzeuge die Kreativität und Fantasie ebenso wie Sprache und Kommunikation. Die Babyspielzeuge sprechen die Sinne an und ermutigen zum probieren - sie sind weich, anschmiegsam und geben ein Gefühl von Geborgenheit und Nestwärme.

Es war Käthe Kruse ein Anliegen, dass ihre Produkte eine Kinderleben lang halten und Freude machen. Bis heute stehen Käthe Kruse´s Puppen für Desigen und traditionelle Handarbeit, Liebreiz und Weichheit, Gefühl und Spaß.

Wie vor 100 Jahren fertigt die Käthe Kruse Manufaktur in Donauwörth, auch heute noch einige Puppen klassich mit der Hand. Der Puppenkörper ist aus Nesselstoff und mit Reh- oder Rentierhaar gefüllt oder um ein inneres Drahtskelett herum geschäumt und mit Trikotstoff überzogen. Die Puppenköpfe werden, je nach Modell, aus Polysterol, Stoff oder Papiermachémasse hergestellt, die Augen per Hand, mit Ölfarbe, ebenso bemalt wie bei einigen Modellen das Haar. Andere Puppen tragen eine handgeknüpfte Perücke aus Echthaar oder Mohair.  

In den letzten 20 Jahren wurde die Produktpalette stetig erweitert, so dass es neben den klassischen Puppen heute auch weiche Puppen, Badepuppen, Spielzeug aus Frotee und Nickistoffen für Babys und Kleinkinder gibt.

Alle Produkte werden durch unabhängige Prüfinstitute auf Material, Verarbeitung, Konstruktion und Inhaltstoffe geprüft. Um die Sicherheit und Qualität gewährleisten zu können wird in eigenen Produktionsbetrieben gefertigt, in welchen streng auf die Einhaltung der gültigen Sicherheitstandarts, Spielzeugsicherheit, Umwelt- und Sozialrecht geachtet wird.

Käthe Kruse verstarb am 19.Juli 1968 in Murnau.  

 

Wir sind Käthe Kruse Fach- & Clubhändler !!

 

 

 

Bilder der Käthe Kruse Kollektion 

Bilder aus aktuellen Puppenkollektion 2015

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Sonderedition "Pony und Emil"

                                                                                                                                                                                              Replika Puppe 1

                                                                                                                                                         handgestopft, Stopfkopf, 43 cm

  Brigitte 46 cm handgestopft    

 

 

 

 

 

 

                                        

                                                                                                                                                                                 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Robert 47 cm handgestopft

weiter Modelle sowie  Käthe Kruse Kataloge finden Sie in unserem online - shop !

 

Mobile Spielecke - Simone Kaup - 48231 Warendorf, Bünebrede 61 - Tel. 02581 - 96 45 7